Einfach-effektiv.de

Frank Albers - Online Business-Coach


Strategie-Coaching für Sichtbarkeit und Onlinekurse

Selbstmanagement

.

Arbeiten zu Hause – Sport und Kommunikation nicht vergessen

Arbeiten zu Hause – Sport und Kommunikation nicht vergessen
Arbeiten zu Hause – Sport und Kommunikation nicht vergessen
3.7 (73.33%) 3 votes

Arbeiten zu Hause – Sport und Kommunikation nicht vergessen

Viele Arbeitnehmer nutzen heutzutage die Gelegenheit, im Home-Office zu Hause zu arbeiten. Auch viele Freelancer arbeiten überwiegend daheim an ihren Projekten. Das schafft natürlich viel mehr Möglichkeiten. Die Zeit kann selbst frei eingeteilt und die Arbeit, die Familie und Hobbys können unter einen Hut gebracht werden. Soweit so gut. Soweit die Theorie. In der Praxis sieht das jedoch in vielen Fällen anders aus. Oft unbewusst, arbeiten Angestellte im Home-Office oder auch Selbständige daheim viel mehr als ihre Kollegen im Büro. Entsprechende Studien hierzu kommen bei der Anzahl der geleisteten Mehrstunden auf bis zu 20 %. Ein bedenklicher Wert, der nichts mit mehr Effizienz beim Arbeiten zu tun hat.

 

Oft spielt ein schlechtes Gewissen mit

Vielfach spielt bei so viel Mehrarbeit eine Art selbst auferlegtes schlechtes Gewissen mit. Es soll bei den Kollegen auf keinen Fall der Eindruck erweckt werden, dass man zu Hause nur auf der faulen Haut liegt. Das führt im schlimmsten Fall dazu, dass noch mehr Arbeiten übernommen werden – mehr als eigentlich gefordert ist und darüber hinaus viel mehr als eigentlich gut ist. Mit schlimmen Folgen, wenn es sich um einen Dauerzustand handelt. Nicht wenige der Heimarbeiter fangen an, nicht nur Teile ihrer Freizeit zu opfern, sondern bewegen sich auch weniger. Hinzu kommt, dass auch die so wichtige Kommunikation mit anderen immer weniger wird. Im Büro bestehen praktisch den ganzen Tag lang Gelegenheiten, in den Pausen, zwischendurch auf dem Gang oder am Kopierer ein Pläuschchen mit den Kollegen zu halten.

 

Fehlt Bewegung und verkümmert die Kommunikation führt das in beiden Fällen zu Krankheiten und einem veränderten Gemüt, vor allem wenn es sich länger andauernde Zustände handelt. Jedem ist klar, dass Menschen, die sich zu wenig bewegen nicht fit sind und  mit Problemen wie Übergewicht, Bluthochdruck, Muskel- und Gelenkproblemen zu kämpfen haben.

 

Mangelnde Kommunikation kann zum Problem werden

Aber auch länger andauernde Absenz der Kommunikation mit Kollegen und mit Freunden kann zu schwerwiegenden Problemen führen, psychologischer und physischer Art. Bei einigen führt das sogar zu einem schleichenden Prozess der Vereinsamung und einer insgesamt gestörten Kommunikation, wenn sie bei einigen der wenigen Gelegenheiten wieder auf andere Leute treffen. Ein klares Zeichen dafür ist, wenn die Leute auf einmal ungefragt anfangen wie ein Wasserfall zu reden und andere kaum zu Wort kommen lassen. Das Ganze in der Zwischenzeit nicht „Losgewordene“ muss auf einmal raus. Nicht selten zum Leidwesen der Anwesenden.

 

Pausen und Freizeit einhalten – am besten raus gehen

Der erste Schritt, den Betroffene tun müssen, ist zu lernen, dass sie sich mit ihrem Verhalten auf Dauer selbst schaden und dadurch insgesamt viel weniger effektiv sind. Erschöpfungsbedingte Ausfälle und ernsthafte Krankheiten können bei nicht ausreichender Bewegung und fehlender Kommunikation die weitere direkte oder indirekte Folge sein.

 

Das heißt im Klartext, dass sich jeder im Idealfall feste und ausreichende Pausenzeiten legen muss und diese auch eingehalten werden. In jedem Fall sollte der Arbeitsplatz in der Pause verlassen werden. Am besten ist es, wenn man raus geht und – ähnlich wie mit den Kollegen – zwischendurch auch mal auswärts isst. Wer die Möglichkeit hat, sollte sich hierzu mit anderen verabreden. Wichtig ist auch, dass der Feierabend nicht vergessen und vor allem nicht mit Arbeit vermischt wird. Ideal wäre, wenn sich Home-Office-Arbeiter einen Sportverein oder andere gemeinsame Aktivitäten suchen.

 

Körperliche Bewegung zusammen mit anderen dient der Gesundheit, fördert aber auch die Kommunikation. Wem es an Gesprächsthemen mangelt, kann sich auch über die neusten Entwicklungen in der Fußballball- oder Eishockeyliga unterhalten. Das ist immer ein guter Icebreaker. News und Quoten zu den nächsten Spielen gibt es bei Qomparo. In jedem Fall besteht so die Chance, neue Freunde kennenzulernen, mit denen man sich über „Gott und die Welt“ austauschen und Dinge gemeinsam erleben kann. So können Home-Office-Arbeiter wieder neue Kraft für die nächsten Arbeitstage gewinnen. Freelancer haben in vielen Städten mittlerweile auch die Möglichkeit, ein bis zwei Tage in der Woche in ein Co-Working-Center zu gehen, um den Kontakt mit Gleichgesinnten nicht zu verlieren und Anschluss zu halten, wenn es um neue Ideen und Trends in der Branche geht.

Bildnachweis: Pixabay | CC0 Creative Commons

Frank Albers

Frank Albers

Strategie-Coach für Online-Business bei www.einfach-effektiv.de
Mein Name ist Frank Albers und dies sind meine beiden Themenschwerpunkte:

*Strategie-Coach für Sichtbarkeit und Online-Kurse
Ich unterstütze Selbständige bei der Produktion von Online-Kursen und der notwendigen Kundengewinnung.

Dazu gehört, sich mit strategischer Positionierung im Internet als Marke zu etablieren und mit gezieltem Onlinemarketing für Kunden sichtbarer zu werden.


*Selbstmanagement für den Alltag
Als Experte für Selbstmanagement helfe ich Menschen, ihre Ziele zu finden, zu erreichen und ihr eigenes Potential optimal zu nutzen.
Frank Albers

Hinterlasse einen Kommentar!


Der neue Trello Video Kurs (klick auf den Monitor für mehr Informationen)




Das Trello Buch bei Amazon



Frank Albers

Ich bin Frank Albers

Seit über 20 Jahren helfe ich Menschen und Unternehmen, Ihre privaten und beruflichen Ziele zu erreichen.

Neugierig?