Einfach-effektiv.de

Frank Albers - Online Business-Coach


Strategie-Coaching für Sichtbarkeit und Onlinekurse

Selbstmanagement

.

Effektiver Traden beim Online Broker – auf was ist zu achten?

Effektiver Traden beim Online Broker – auf was ist zu achten?
Effektiver Traden beim Online Broker – auf was ist zu achten?
4 (80%) 2 votes

Effektiver Traden beim Online Broker – auf was ist zu achten?

Die Wirtschaft läuft. Das schlägt sich vielfach auch auf der Einkommensseite nieder. Es ist die Rede von wesentlich mehr Konsumausgaben und einer in wirtschaftlicher Hinsicht anhaltend positiven Grundstimmung. Viele Menschen beschäftigen sich allerdings auch mit der Frage, was sie für ihre Vermögensbildung und Vorsorge tun können. Das schon seit Jahren sehr niedrige Zinsniveau für Bankeinlagen ist aktuell keine besonders gute Voraussetzung, Vermögen aufzubauen oder zu mehren.

In Immobilien zu investieren, ist bei guten Lagen heute oft eine sehr teure Angelegenheit. Was also tun?

 

Aktieninvestments bieten per heute die meisten Chancen

Die vergangenen Jahre haben eines deutlich gezeigt. Im Gegensatz zu vielen anderen Sparformen, etwa Tagesgeld oder Festgeld haben Aktien die bessere Performance hingelegt. Grund sind die gute Konjuntur und beste Gewinnaussichten für Unternehmen einerseits und andererseits die anhaltend fortgeführte Politik des billigen Geldes der EZB, beeinflusst von den führenden Staaten der Europäischen Union. In der Konsequenz müssen Banken Strafzinsen entrichten, wenn sie Geld bei den Zentralbanken lagern. Für Sparer gibt es schon seit Jahren quasi Nullzinsen. Wer keine alternativen Anlageformen nutzt, hat am Ende mit festverzinslichen Anlagen sogar weniger in der Tasche, wenn man die Inflation in die Kalkulation mit einrechnet.

 

Wer in den letzten Jahren dagegen in Aktien oder in Aktien-ETFs, die praktisch Aktien-Indizes abbilden, investiert hat, wird darüber etwas schmunzeln. Der Grund: Saftige Dividenden und kräftige Wertsteigerungen haben das Vermögen kräftig anwachsen lassen. Daran ändern auch die in der letzten Zeit eingetretenen Kurskorrekturen an den Märkten nichts. Selbst gegenüber den früher oft als risikolos bezeichneten Staatsanleihen haben sich Aktienanlagen als wesentlich robuster und in einigen Fällen auch als sicherer erwiesen. Die gute Performance der Aktienmärkte ist allerdings kein kurzfristiger Trend. Auch in der Langfrist-Analyse über dreißig Jahre schneiden die Anteilsscheine besser als so manches festverzinsliche Papier ab. Daher sollten Aktien auch als langfristiges Investment gesehen werden.

 

Online-Broker sind die preiswerteste Lösung beim Trading

Wer Aktien kaufen möchte, steht zunächst vor der einen wichtigen Frage: Wo kann man die Papiere zu einem möglichst fairen Preis und ohne exorbitante Gebühren kaufen. Die Antwort ist ziemlich schnell klar, dazu reicht ein Blick auf die Ordergebühren. Wer beim Aktienkauf sparen will, sollte lieber einen großen Bogen um seine Hausbank machen. Hier kann eine Order schon mal 50 € und mehr kosten, abhängig vom Volumen. Wenn nun eine Aktie 1.000 € kostet, sind das schon einmal glatte 5 %, die an die Bank zu entrichten sind. Nimmt man noch einmal 5 % beim Verkauf dazu, muss die Aktie eine Wertentwicklung von deutlich über 10 % aufweisen, um überhaupt einen Gewinn aus dem Handel ziehen zu können. Der Grund für diese hohen Gebühren ist die vorgeschriebene Beratung durch die Hausbank. Allerdings lässt die Qualität der Anlageberatung in nicht wenigen Fällen zu wünschen übrig und es gibt keinerlei Garantien dafür, dass sich ein Investment so wie erwartet entwickelt. Wer auf die Beratung verzichten kann, sollte sich daher gleich an einen Online Broker wenden. Die Orders kosten hier nur einen Bruchteil von dem, was herkömmliche Geschäftsbanken verlangen. Preisvergleich unter: brokervergleich.net.

 

Gibt es Qualitätsunterschiede zwischen den Brokern?

Ja die gibt es. Anleger sollten bei ihrer Wahl des Online-Brokers zuerst darauf achten, dass dieser seinen Sitz innerhalb der Europäischen Union hat. Somit ist sichergestellt, dass dieser den europäischen Regulierungsvorschriften unterliegt und in der Regel auch einem Ausgleichsfonds angeschlossen ist, sodass bei einer Insolvenz zumindest ein Teil der Anlagen abgesichert ist. Da es sich bei Aktien nicht um Spareinlagen handelt, findet keine Sicherung über staatliche Einlagensicherung statt.

 

Weiterhin sollte der Broker ein kostenloses Demo-Konto anbieten, sodass Anleger ihr Trading erst einmal im „Trockenen“ üben können. Schulungsmaterialien und „Webinare“ können ebenfalls helfen, sich Grundlagen über Märkte und Strategien im Aktienhandel anzueignen. So können Privatanleger auch entscheiden, ob die offerierte Trading-Plattform geeignet erscheint. Wichtig wäre auch, dass alle Geschäfte mit einer funktionierenden App vom Smartphone oder Tablet unterwegs erledigt werden können, um gegebenenfalls schnell reagieren zu können. Bei den Gebühren sollten die Anleger daher nicht nur den niedrigsten Orderpreis im Blick haben. Es kommt vielmehr auf das gebotene Gesamtpaket an.

 

Bildnachweis: pixabay | CC0 Creative Commons

Frank Albers

Frank Albers

Strategie-Coach für Online-Business bei www.einfach-effektiv.de
Mein Name ist Frank Albers und dies sind meine beiden Themenschwerpunkte:

*Strategie-Coach für Sichtbarkeit und Online-Kurse
Ich unterstütze Selbständige bei der Produktion von Online-Kursen und der notwendigen Kundengewinnung.

Dazu gehört, sich mit strategischer Positionierung im Internet als Marke zu etablieren und mit gezieltem Onlinemarketing für Kunden sichtbarer zu werden.


*Selbstmanagement für den Alltag
Als Experte für Selbstmanagement helfe ich Menschen, ihre Ziele zu finden, zu erreichen und ihr eigenes Potential optimal zu nutzen.
Frank Albers

Hinterlasse einen Kommentar!


Der neue Trello Video Kurs (klick auf den Monitor für mehr Informationen)




Das Trello Buch bei Amazon



Frank Albers

Ich bin Frank Albers

Seit über 20 Jahren helfe ich Menschen und Unternehmen, Ihre privaten und beruflichen Ziele zu erreichen.

Neugierig?