Einfach-effektiv.de

Frank Albers - Online Business-Coach


Strategie-Coaching für Sichtbarkeit und Onlinekurse

Selbstmanagement

.

Offline-Tools die du unbedingt brauchst

Offline-Tools die du unbedingt brauchst
Offline-Tools die du unbedingt brauchst
4 (80%) 2 votes

Vier Offline-Tools die du unbedingt brauchst

Wer mich um mein Blog kennt weiß, dass ich alles Liebe, was einfach und effektiv ist. Bei vielen Werkzeugen bevorzuge ich die Verwendung von Online-Tools. Online-Tools haben den Vorteil, dass sie immer und überall verfügbar sind – Internetverbindung vorausgesetzt – und sich hervorragend für die Arbeit unterwegs eignen. Dabei ist es vollkommen egal, ob du digitaler Nomade, Freelancer oder Außendienstler bist. Eben so praktisch ist die Verwendung von Online-Tools z. B. für die Leitung virtueller Teams und das Managen komplexer Projekte mit weltweit verteilten Mitarbeitern.

Für solche Gelegenheiten favorisiere ich bekanntermaßen Tools wie

  • Trello
  • Evernote
  • One Note

um nur einige wenige zu nennen.

Es gibt jedoch auch viele Gelegenheiten oder Umstände, bei dem es – meiner Meinung nach – wesentlich sinnvoller ist, auf die guten alten und seit langem bewerten Offline-Tools zurückzugreifen.

Ich möchte sie mal liebevoll als „Produktivitäts-Bretter“ bezeichnen (Board: engl. Brett).

Sowohl in meinem Home-Office, als auch in den Räumen meiner externen Auftraggeber und Kunden möchte ich auf bestimmte Tools einfach nicht verzichten.

Dies wären zum Beispiel diese Bretter 😉 :

  1. Whiteboard
  2. Flip-Chart
  3. Moderationswand
  4. Pinnwand

Whiteboard

Als zertifizierter Projektmanager und Scrum Master nutze ich Whiteboards mehrfach täglich und auf die unterschiedlichsten Arten. Im professionellen Umfeld ist die Nutzung des Whiteboards (auch Kanban Board oder Scum Board genannt ) insbesondere aus agilen Projekt nicht wegzudenken. Immer wieder kommt es vor, dass man in Projekten einer aneinander vorbei redet, weil es zum Teil sehr schwierig sein kann, komplexe Projekt Zusammenhänge sprachlich darzustellen.

Wer kennt nicht den Spruch: „ein Bild sagt mehr als 1000 Worte.“

Mit ein bis zwei Bildern oder Skizzen auf dem Whiteboard lassen sich solche sprachlichen Missverständnisse oft viel schneller lösen. Das Meeting ufert nicht schon wieder aus und alle haben Zeit gespart. Und Zeit ist schließlich Geld.

Desweiteren lassen sich diese Boards hervorragend fürs Brainstorming und die Erstellung von Mindmaps nutzen.

Ich liebe Mindmaps als Kreativitätsmethode.

Ich stelle mich vor diese riesige Freifläche und lasse meinen Ideen freien Lauf. Ein Stichwort nach dem anderen landet auf meiner Ideen-Landkarte und inspiriert mich z.B. für neue Blog Artikel.
Habe ich dann das Thema für den Blog Artikel ausgewählt, geht es nun an das Suchen von Stichwörtern für SEO Search Engine Optimization. Jetzt nur noch schnell die Stichwörter verbinden und schon kann’s losgehen mit dem Artikel. Diese Vorgehensweise hat mir für viele meiner Artikel den Platz eins auf der Ergebnisseite bei der Google Suche gebracht.

 

Whiteboard

PS: Nicht durch den Nikolaus irritieren lassen 😉 der hat einen Ehrenplatz, weil ich mir das Board habe schenken lassen.

 

Flipchart

Bei meinen Gruppen Workshops und Einzelcoachings verwende ich regelmäßig auch mein Flip-Chart. Wenn du vorhast, Trainings anzubieten, aber noch bisher wenig Erfahrung in diesem Bereich sammeln konntest, dann rate ich dir unbedingt dazu, nach Möglichkeit auf PowerPoint zu verzichten oder seine Verwendung zumindest einzuschränken.

Das direkte Schreiben auf der Flip-Chart ist kreativer, spontaner und wirkt auf deinem Seminarteilnehmer oder Coachee persönlicher.

Moderatoren-Wand

Wenn du Brainstorming evtl. in mehreren Gruppen durchführen möchtest, sind Moderationswände und Moderationskarten zu empfehlen. Zumal ein einziges Whiteboard dann alleine meist nicht mehr ausreicht.

Pinnwand

Und das wichtigste immer im Griff oder im Blick zu haben habe ich an meinem Schreibtisch zusätzlich noch eine Pinnwand angebracht.

Dort habe

  • die Scheere
  • die Post-Its
  • die Arbeitsplatzbrille
  • den Kopfhörer (hinter der Pinnwand)

immer griffbereit.

Ich habe versucht dir den Einsatz von Boards anhand meiner Beispiele aus dem professionellen Umfeld nahe zu bringen. Alles, was dafür notwendig ist bekommst du z. B. bei KAISER+KRAFT. Aber du kannst solche Boards natürlich auch für deine privaten Projekte benutzen. Hier ein paar Beispiele für private Projekte:

  • Urlaubsplanung
  • Stundenplan der Kinder
  • Planung eines Sporttuniers
  • Renovierung des Kellers
  • Ausbau des Dachstuhls
  • Garten Planung
  • Wochenend Planung
  • Ausführungsplanung

 

Fazit:

Auch im Zeitalter von „immer online sein“ und vielen guten Online-Tools greife ich immer noch gerne auf meine guten alten Offline-„Bretter“ zurück.Warum? Die sind einfach und effektiv!

Was habt Ihr für Boards im Einsatz?

Schickt mir doch ein Fotos Eurer Boards, die ich dann gerne auf meinem Blog mit veröffentliche.

Vielleicht ist auf dem Board sogar Eurer aktuelles Projekt zu sehen?

Super, dann her damit. So können alle Eure tollen Projekte sehen.

Ich freue mich auf Eurer Feedback.

 

Frank Albers

Frank Albers

Strategie-Coach für Online-Business bei www.einfach-effektiv.de
Mein Name ist Frank Albers und dies sind meine beiden Themenschwerpunkte:

*Strategie-Coach für Sichtbarkeit und Online-Kurse
Ich unterstütze Selbständige bei der Produktion von Online-Kursen und der notwendigen Kundengewinnung.

Dazu gehört, sich mit strategischer Positionierung im Internet als Marke zu etablieren und mit gezieltem Onlinemarketing für Kunden sichtbarer zu werden.


*Selbstmanagement für den Alltag
Als Experte für Selbstmanagement helfe ich Menschen, ihre Ziele zu finden, zu erreichen und ihr eigenes Potential optimal zu nutzen.
Frank Albers

Hinterlasse einen Kommentar!


Der neue Trello Video Kurs (klick auf den Monitor für mehr Informationen)




Das Trello Buch bei Amazon



Frank Albers

Ich bin Frank Albers

Seit über 20 Jahren helfe ich Menschen und Unternehmen, Ihre privaten und beruflichen Ziele zu erreichen.

Neugierig?